Hintergrund zum Stadtjubiläum

Die erste nachweisliche Erwähnung von Chemnitz im Jahre 1143 war die Verleihung des Marktprivilegs, wenngleich erste schriftliche und archäologische Hinweise auf die Besiedelung des späteren Stadtgebietes existieren, so z.B. die Kirche und das Kloster auf dem Schloßberg. Kaiser Lothar gründete vermutlich 1136 das Kloster und stattete es mit Grundbesitz aus. Das war der Ausgangspunkt für die weitere Besiedlung des Umlandes.

Der Nachfolger Kaiser Lothars, König Konrad III., bestätigte im Jahr 1143 die Gründung des Klosters, wodurch der „Raum“ Chemnitz erstmalig urkundlich genannt wird. Dem Kloster wurde ein Gebiet zur wirtschaftlichen Versorgung zugewiesen und vom König ein Marktprivileg verliehen. Dieses Marktprivileg lässt auf den königlichen Stadtgründungswillen schließen, gilt aber nicht als Gründungsdokument für die mittelalterliche Stadt, sondern lediglich als Vorstufe.

Wo findet das Jubiläum statt?

Ein Geburtstag – eine Stadt

Die Veranstaltungen, die im Rahmen der 875-Jahr-Feier stattfinden, sollen über die Stadt verteilt werden. Überall darf etwas passieren – auf der Brachfläche dahinten genauso wie in der Galerie sieben Straßen weiter oder direkt vor der eigenen Haustür. Ziel ist es, nicht nur im Zentrum, dort, wo man ein Jubiläum erwarten würde, Aktionen stattfinden zu lassen, sondern überall. Werden Sie kreativ, entdecken Sie die Räume neu oder beleben Sie Verstaubtes erneut mit Ihren Ideen und Ihrer Phantasie! Wir appellieren an Sie, offen zu sein für neue Blickwinkel und sich auch auf die Ideen anderer einzulassen, die vielleicht erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen.

Wann findet das Jubiläum statt?

52 Wochen im Zeichen der Geschichte

Wenn man ein Stadtjubiläum mit möglichst vielen BürgerInnen umsetzen will, möglichst viele Ideen generieren und Dinge schaffen will, dann reicht dafür kein einzelner Tag aus. Nicht einmal eine Woche oder ein Monat. Deshalb feiern wir ein ganzes Jahr. 2018 wird bunt und vielseitig und laut und sicher auch mal leise – und jeder kann mitmachen, sich einbringen und das Stadtjubiläum selbst mitgestalten! Wir freuen uns auf Ihre Beiträge und Projekte!

Warum feiern wir eigentlich 875 Jahre Chemnitz, wo wir doch 1965 alle 800 Jahre Chemnitz feierten?

Die Frage für alle, die 1965 dabei waren

Diese Frage ist die vielleicht am häufigsten gestellte bei BürgerInnen, die die 800-Jahr-Feier im Jahr 1965 live miterlebten. Es ist so, dass es historisch bedingt nicht immer zweifelsfrei gesagt werden kann, wann eine Stadt nun entstanden ist und demnach irgendwann Geburtstag hat. Wir berufen uns auf das Jahr 1143, in welchem Chemnitz urkundlich belegt das Marktprivileg erhielt. Wer genauere Informationen sucht, wird im Stadtarchiv fündig.

Wo findet das jubiläum statt?

Ein Geburtstag – eine Stadt

Die Veranstaltungen, die im Rahmen der 875-Jahr-Feier stattfinden, sollen über die Stadt verteilt werden. Überall darf etwas passieren – auf der Brachfläche dahinten genauso wie in der Galerie sieben Starßen weiter oder direkt vor der eigenen Haustür. Ziel ist es, nicht nur im Zentrum, dort, wo man ein Jubiläum erwarten würde, Aktionen stattfinden zu lassen, sondern überall. Werden Sie kreativ, entdecken Sie die Räume neu oder beleben Sie verstaubtes erneut mit Ihren Ideen und Ihrer Phantasie! Wir appellieren an Sie, offen zu sein für neue Blickwinkel und sich auch auf die Ideen anderer einzulassen, die vielleicht erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig erscheinen.

WER macht dieses Jubiläum denn?

Na Sie!

Und zwar mit Ihren Interessen, Ihren Ressourcen und Ihren Wünschen können Sie das Jubiläum aktiv mitgestalten. Wir koordinieren, versuchen, Menschen zueinander zu bringen und ein Bewusstsein für Stadtgeschichte in die Quartiere und Stadtteile zu bringen. Wobei die Auseinandersetzung mit der Geschichte auf der Grundlage eines Konzeptes fußt:

Die Stadt besteht im Jahr 2018 aus fünf Themengebieten, die inspirieren sollen, sich der Geschichte einmal aus einer anderen Perspektive zu nähern. Wie groß ist die LIEBE für die eigenen Stadt? Welche FORM macht die Stadt eigentlich zu dem, was sie ist und was macht das mit den Menschen? Welche HERAUSFORDERUNGEN hat eine Stadt zu meistern, um 875 Jahre Bestand zu haben? Welche HÖCHSTLEISTUNGEN bringt eine Stadtgesellschaft hervor; im Großen wie im Kleinen? Und welche FORTSCHRITTE führen dazu, dass auch in Zukunft von der Stadt Chemnitz die Rede sein wird?

Trauen Sie sich! Denken Sie groß! Werden Sie locker und ändern Sie den Blickwinkel! Hinterfragen Sie die Geschichte, stellen Sie kritische Aspekte in den Vordergrund, tauschen Sie sich mit anderen aus und wagen Sie Experimente! Denn alleine kann man nicht feiern. Nach Warhol braucht man drei für eine Party.

WER finanziert eigentlich das Jubiläumsjahr?

Ideen brauchen Zeit. Und wenn sie dann einmal da sind, braucht es meist Geld, um diese umzusetzen. So hat der Stadtrat der Stadt Chemnitz im Dezember 2016 beschlossen, dass die CWE als Tochtergesellschaft der Stadt Chemnitz beauftragt wird, das Konzeptpapier zum Stadtjubiläum umzusetzen. Die Stadt Chemnitz stellt einen Betrag in Höhe von insgesamt 530.000 € zur Verfügung, wobei der Betrag sowohl für das Vorbereitungsjahr 2017 als auch das Durchführungsjahr 2018 bestimmt ist. Die weitere Finanzierung der Projekte erfolgt über die Einwerbung von Sponsoringgeldern und das, was Akteure selbst mit einbringen können. Zudem wird durch aktive Vernetzung versucht, Kosten zu minimieren, indem Kooperationen eingegangen werden, bei denen beide Seiten gewinnen.

Der größte Teil der zur Verfügung stehenden Gelder wird für derzeit 77 Projekte verwendet, die von Bürgerinnen, Bürgern, Institutionen und Vereinen über das gesamte Jahr verteilt realisiert werden. Darüber hinaus werden aus dem Fonds die für die Umsetzung des Jubiläumsjahres notwendige Infrastruktur und die gesamte Kommunikation finanziert.

Durch den Kulturausschuss der Stadt Chemnitz wurde zudem beschlossen, im Jahr 2018 explizit Projekte von Kulturträgern zu unterstützen, die sich inhaltlich mit der Stadtgeschichte auseinandersetzen und die im Konzept (siehe oben rechts als Download) aufgerufenen Kriterien erfüllen. Dies sind 19 Projekte, welche insgesamt mit einen Betrag von 120.000 € aus Mitteln der kommunalen Kunst- und Kulturförderung gefördert werden. /

Insgesamt wurden mehr als 160 konkrete Projekte zum Jubiläum eingereicht, welche alle von der Programmkommission „875 Jahre Chemnitz“, die aus Vertretern der Stadtverwaltung Chemnitz (Kulturbetrieb und Bürgermeisteramt), der TU Chemnitz, der CWE und Bürgern besteht, besprochen wurden. Von diesen wurden über 100 Vorhaben für eine Unterstützung ausgewählt bzw. vorgeschlagen. Der Fokus des gesamten Projektes liegt auf der Stärkung der Identität der Stadt Chemnitz durch die Bürgerinnen und Bürger selbst, weil wir daran glauben, dass es eine Stadt lebenswert macht, wenn diese sich selbst mit ihr identifizieren können und wissen, wofür es sich lohnt, morgens aufzustehen. Deshalb fordern wir alle auf: Angebote zum Stadtjubiläum wahrnehmen und Neues entdecken! Und gerne weitersagen!

Dem Stadtjubiläum liegt ein Konzept zugrunde, welches 2016 von verschiedenen Akteuren geschrieben und vom Stadtrat beschlossen wurde – und welches Sie hier auch downloaden können.

Ihre Ansprechpartnerin:
Lucia Schaub

Telefon: +49 (0)371 3660 201